Darlehenskosten schnell und einfach vergleichen

 

Ein Darlehen soll aus Sicht des Kunden natürlich mit möglichst wenig Kosten verbunden sein. Dazu schaut man als erstes auf den Zinssatz, der beim jeweiligem Angebot angegeben ist. Neben dem Sollzins, ist ebenfalls der effektive Jahreszins von Interesse.

 

Der Sollzins steht in Abhängigkeit von der derzeitigen Marktsituation. Die Bonität des Kunden und die geldgebende Bank selbst, üben ebenfalls einen Einfluss auf diesen Sollzins aus.

 

Da aber zumeist auch noch Gebühren und Abschläge mit berücksichtigt werden müssen, ist hier der effektive Jahreszins von Bedeutung. Im Sollzins sind solche Kosten nämlich nicht mit enthalten, was einen Darlehenskosten Vergleich erschweren kann.

 

Wenn man nun mit einem Kreditrechner die Darlehenskosten vergleichen möchte, dann bekommt man einen sehr guten Überblick von den Sollzinsen und effektiven Jahreszinsen, der einzelnen Anbieter.

 

Außerdem eignet sich dieser Rechner dazu, die monatlichen Rückzahlungsverpflichtungen zu ermitteln. Je nachdem, ob man sich für einen Ratenkredit interessiert oder für ein Baudarlehen, sind zwei entsprechende Vergleichs-Rechner zu empfehlen.

 

 

 

Auch wenn man sich noch nicht sicher ist, bei welchem Institut man das gewünschte Darlehen aufnehmen wird, so können diese Rechner zumindest erste Hinweise liefern, bezüglich der Kosten und monatlichen Rückzahlungsraten.